Zum Inhalt springen

Entdeckt das Orchester der Klassik...

...das Orchester im Zeitalter der sogenannten „Wiener Klassik“ war dem heutigen Orchester schon sehr ähnlich...

Konzerte, wie wir sie heute oft hören, entwickelten sich vor ca. 250 Jahren. Diese Epoche nennt man "Klassizismus". Dabei hat sich folgende Orchesterbesetzung entwickelt:  Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Oboen, Flöten, Trompeten, Hörner und Pauken, meistens um die 30 Musiker. Zählt im Konzert einmal die Musiker auf der Bühne, dann seht ihr, dass das im Vergleich zu heute eher wenig ist.

Ganz besonders wichtig für die Entwicklung des Sinfonieorchesters ist die Stadt Mannheim. Dort gab es einen Fürsten, der Carl Theodor von der Pfalz hieß und sich besonders für Musik interessierte.

Er holte sich einen ganz besonders guten Geiger an seinen Hof, Johann Stamitz. Dieser Geiger sorgte dann mit ganz neuen Ideen dafür, dass das Mannheimer Orchester viel besser klang, als alle anderen Orchester und wurde damit nicht nur in Deutschland, sonder auch in vielen anderen Ländern bekannt.